Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Klingspor
Schleiftechnologie
Klingspor Service Vertrieb Schulungen
Startseite / de-at > Schleifwissen > Trennen und Schruppen richtiggemacht

Trennen und Schruppen richtiggemacht

Die dünnen Kronenflex® Trennscheiben für Winkelschleifer sind Hochleistungsprodukte und zeichnen sich durch extrem kurze Schnittzeiten und geringe Gratbildung aus. Sie eignen sich besonders gut für dünnwandige Materialien, die mit präzisen, schnellen Schnitten und minimaler Wärmeentwicklung getrennt werden sollen. Wer einige grundlegende Regeln beachtet, erreicht optimale Arbeitsergebnisse und maximale Sicherheit.

Die dünnen Kronenflex® Trennscheiben für Winkelschleifer sind Hochleistungsprodukte und zeichnen sich durch extrem kurze Schnittzeiten und geringe Gratbildung aus. Sie eignen sich besonders gut für dünnwandige Materialien, die mit präzisen, schnellen Schnitten und minimaler Wärmeentwicklung getrennt werden sollen. Wer einige grundlegende Regeln beachtet, erreicht optimale Arbeitsergebnisse und maximale Sicherheit.

1. Richtiger Anpressdruck = Höhere Standzeit

Richtiger AnpressdruckDank der außergewöhnlich hohen Schnittigkeit unserer Scheiben reicht bereits das Eigengewicht der Maschine als Anpressdruck aus. Zu hoher Druck führt zu schnellerem Verschleiß.
 

 

 

2. Optimale Umfangsgeschwindigkeit = Bessere Schnittleistung

Optimale Umfangsgeschwindigkeit Das ideale Verhältnis zwischen Anzahl der Schnitte und Scheibenverschleiß wird unmittelbar unterhalb der zulässigen maximalen Umfangsgeschwindigkeit erreicht. Sorgen Sie für eine kontinuierlich hohe Drehzahl. Bei zu niedriger Drehzahl der Maschine verschleißt die Scheibe überproportional schnell.

 


3. Richtige Handhabung = Höhere Sicherheit

Richtige HandhabungTrennschleifscheiben dürfen nur in radialer Richtung belastet werden. So wird insbesondere bei hohem Anpressdruck ein Durchwalken, Ausknicken oder gar ein Scheibenbruch vermieden.

 

 


4. Ideale Schnittposition = Gesteigerte Stabilität

Ideale SchnittpositionDas Material sollte immer möglichst dicht an der Trennstelle eingespannt werden, damit es nicht vibrieren, flattern oder ausweichen kann. Das zu trennende Werkstück muss fest eingespannt sein und darf während des Schnittes nicht verrutschen.




5. Korrektes Aufspannen = Bessere Kraftübertragung

Korrektes AufspannenTrennscheiben werden auf der Maschine mit Spannflanschen befestigt, die enorme Antriebskräfte auf die Scheiben übertragen. Fehlerhafte oder unbrauchbare Flansche dürfen nicht verwendet werden, geltende Vorschriften und Normen müssen beachtet werden. Die Verwendung von Spannflanschen unterschiedlicher Durchmesser ist nicht erlaubt.

 

Der richtige Anstellwinkel beim Schruppen

Schruppscheiben arbeiten mit der höchsten Leistung, wenn sie in einem Winkel von 25-30° zum Werkstück eingesetzt werden. Bei diesem Winkel besteht das günstigste Verhältnis von Abschliffmenge zu Scheibenverschleiß. Wenn möglich, sollte daher immer dieser Anstellwinkel gewählt werden. Durch Verkleinern des Anstellwinkels auf weniger als 15° bildet sich beim Schruppen eine langauslaufende, sehr dünne Kante am Scheibenumfang. Diese kann schon bei geringer Änderung des Schleifwinkels den Schleifdruck nicht mehr auffangen und bricht aus. So wird kostbares Schleifkorn nicht genutzt und es entsteht außerdem eine Unwucht, die ebenfalls ein vorzeitiges Auswechseln der Scheibe nötig macht.


Zurück zu Schleifwissen
Schleifwissen durchsuchen