Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Klingspor
Schleiftechnologie
Klingspor Service Vertrieb Schulungen Anfahrt
Startseite / de-de > Presse > Aktuelles > Klingspor-Produkte top für Rodel, Skeleton und Bob

Klingspor-Produkte top für Rodel, Skeleton und Bob

Olympiasieger Georg Hackl zu Gast bei Firma Klingspor in Haiger

Olympiasieger Georg Hackl zu Gast bei Firma Klingspor in Haiger

Techniker des Bob- und Schlittenverbandes für Deutschland (BSD) waren Ende Juli zu Besuch bei dem Haigerer Schleifmittelhersteller Klingspor. Klingspor kooperiert mit dem BSD seit inzwischen zehn Jahren und unterstützt den Verband der Eiskanal-Sportarten mit hochwertigen Schleifmitteln.

Georg Hackl, auch als „Hackl Schorsch“ bekannt, ist einer der bekanntesten und erfolgreichsten ehemaligen deutschen Rennrodler. Er gewann mehrfach Gold und Silber bei den Olympischen Winterspielen und den Rennrodel-Weltmeisterschaften. 2006 beendete er seine Karriere, blieb seinem Sport jedoch treu. Als Techniktrainer beim BSD kann er sein Wissen an die deutschen Rodelsportler weitergeben. Durch seine jahrelange Erfahrung weiß er, wie wichtig das richtige Schleifwerkzeug zum Formen der Kufen ist und wie sehr es zum Erfolg beiträgt.

Die Laufschienen und Kufen für Rodel-, Skeleton- und Bobschlitten werden per Hand in ihre endgültige Form geschliffen. Dabei werden alle drei Kufenarten unterschiedlich bearbeitet und bedürfen daher auch unterschiedlicher Schleifmaterialien. Klingspor hat ein umfangreiches Sortiment, das auf alle möglichen Materialien ausgelegt ist.

Für die BSD-Techniker aus den Bereichen Rennrodel, Skeleton und Bob war die Informations- und Fortbildungsmaßnahme interessant und erkenntnisreich. Sie konnten sich einen Überblick darüber verschaffen, was sich in den vergangenen Jahren im Bereich der Schleiftechnik bei ihrem Kooperationspartner Klingspor alles verändert und verbessert hat.

Der „Hackl Schorsch“ geht mit Schleifpapier an den Start

Bei der Werksführung staunten die BSD-Techniker nicht schlecht darüber, was Klingspor alles zu bieten hat. „Wir erleben es oft, dass Kunden in unser Schulungszentrum kommen und sagen ‚Wir hätten nicht gedacht, dass Klingspor so groß ist‘. Dabei stellen wir hier nicht nur Schleifmaterial her. Wir entwickeln und bauen auch unsere Maschinen selbst“, erklärte Wolfgang Kaiser, Klingspor Testfeld und Service. Vor allem die zahlreichen Innovationen im Bereich Schleifmittel begeisterten Georg Hackl und seine Kollegen: „Deshalb bin ich hier, um Verbesserungen zu finden“, sagte der ehemalige Rennrodler.

Im Schulungszentrum von Klingspor demonstrierte Wolfgang Kaiser einige Schleifpapiere. Spätestens da gab es kein Halten mehr für den „Hackl Schorsch“: „Ja mei, sowas würde ich gerne ausprobieren. Das fasziniert mich.“ Die Techniker des BSD durften in der unternehmenseigenen Werkstatt ihre mitgebrachten Laufschienen und Kufen mit den Klingspor-Produkten selbst bearbeiten.

Kooperation ist Gold wert

Skeleton-Mechaniker Wolfram Schweizer hatte die Kooperation vor inzwischen einem Jahrzehnt initiiert und freut sich, dass der Informationsbesuch mit Workshop auch bei seinen Kollegen aus den anderen Sportarten so gut angekommen ist: „Wir wollen jetzt jährlich zu Klingspor nach Haiger fahren. Die immer wieder neuen Komponenten und Innovationen und die Versuchswerkstatt haben uns alle sehr begeistert. Wir haben noch so viele weitere Ideen und Problemstellungen, bei denen uns die Spezialisten aus der Industrie unterstützen können“, berichtete der Sauerländer Schlittenexperte.

Auch für den ehemaligen Rennrodler und Olympiasieger Georg Hackl ist diese Zusammenarbeit äußerst bedeutsam: „Wir bedanken uns bei Klingspor und den Mitarbeitern aus Entwicklung und Produktion. Das sind die Experten für alles, was von Hand oder mit Maschinen geschnitten und geschliffen wird. Wir konnten selbst Kufen mitbringen und Schleifversuche machen. Für uns als Werkstatt-Delegation des BSD ist diese Kooperation Gold wert.“

Wolfgang Kaiser mit den Besuchern des BSD bei der Werksführung.

Georg Hackl konnte es kaum erwarten, seine Laufschienen für den Rennrodel in der Werkstatt von Klingspor zu schleifen.

Hatten bei Klingspor einen interessanten und informativen Tag: Christian Tuhner, Georg Hackl, Alexander Wagener (Klingspor Marketing), Wolfgang Kaiser (Klingspor Testfeld und Service), Wolfram Schweizer, Marco Stahnke und Bernd Steinecker (v.l.n.r.)

Die Produktwand im Schulungszentrum der Firma Klingspor zeigt die Vielfalt an Schleifmitteln und begeistert die Techniker des BSD.

Klicken Sie hier um die Bilddateien herunterzuladen.

Das Unternehmen
Seit über 100 Jahren setzt Klingspor weltweit Standards in der Schleiftechnologie. In den Fabrikationsstätten des Unternehmens werden über 50.000 Artikel für die unterschiedlichsten Schleifanwendungen gefertigt – unter anderem aus den Produktgruppen Schleifmittel auf Unterlage, Trennschei­ben, Schruppscheiben, Schleifmopteller, Schleifmopräder und Diamantwerkzeuge. Die 36 über den gesamten Globus verteilten Fertigungs- und Vertriebsstandorte mit insgesamt über 2.700 Mitarbeitern ermöglichen eine flexible Anpassung an die Bedürfnisse  der regionalen Märkte. Für die weltweite Beratungsleistung sorgen mehr als 300 Außendienstmitarbeiter, Ingenieure und hochqualifizierte Techniker.

5.232 Zeichen inklusive Leerzeichen
 
Klingspor Schleifsysteme GmbH & Co. KG
Hüttenstraße 36
35708 Haiger
Fon +49 (0) 2773 922 0
Fax +49 (0) 2773 922 280
verkauf@klingspor.de
www.klingspor.de