Vliesprodukte

Arbeitsschritt
Werkstoff
Maschine
Produktgruppe
Vliesprodukte
Durchmesser/mm
Breite/mm
Länge/mm
Schaftdurchmesser/mm
Bohrung/mm
Aufnahme
Form
Feinheitsgrad
Schleifmittel Type
Bauform
Ausprägung
Vlies-Farbe
Passend für

Für jeden Bearbeitungsschritt das passende Schleifwerkzeug

Durch die offene und nachgiebige Struktur lassen sich mit Schleifvlies durch „weiches“ Schleifen besonders feine Oberflächen mit geringer Rautiefe erzeugen. Schleifvlies ist vollständig und gleichmäßig mit Schleifkorn durchdrungen, wodurch sich ein homogenes und reproduzierbares Schleifbild erzeugen lässt.

Aufgrund der vielen Vorzugseigenschaften des Materials wächst die Bedeutung von Vliesprodukten in der Oberflächenbearbeitung stetig, besonders beim Arbeitsschritt „Finishing von Edelstahloberflächen“. Zudem haben Vliesmaterialien eine besonders lange Lebensdauer, da kontinuierlich neue Schleifkörner freigesetzt werden und sich das Material aufgrund der offenen Struktur nicht zusetzt.

Durch Produktvariationen mit Unterschieden in Faserstruktur, Kornart, Korngröße, Bindung und Dichte bietet Klingspor für jeden Bearbeitungsschritt das passende Schleifwerkzeug – vom leichten Entgraten, Materialabtrag über das Reinigen und Satinieren bis hin zum Polieren von Oberflächen.

Das Produkt SMT 850 plus dient speziell der Bearbeitung von WIG-Schweißnähten an Edelstahlbauteilen. Bei dem Vlies-Kombi Schleifmopteller handelt es sich um zwei Werkzeuge in einem. Denn zur hochflexiblen Gewebeunterlage mit Korund-Korn kommt ein Vlies hinzu, sodass ein weiches und gleichzeitig aggressives Schleifen möglich ist.

Der Klingspor MFW 600 ist eine Hochleistungs-Vliesscheibe für die Bearbeitung von Stahl, Edelstahl und NE-Metall. Das Produkt verbindet eine konstant hohe Leistung mit höchster Sicherheit und wird vor allem für die Schweißnahtbearbeitung bei Edelstahl eingesetzt. Das Produkt ist für den Einsatz auf dem Kehlnahtschleifer konzipiert und in vier verschiedenen Feinheitsgraden erhältlich: von coarse bis very fine.


Für die Auswahl des geeigneten Produktes ist die Beschaffenheit des Vliesmaterials entscheidend. Man unterschiedet vier unterschiedliche Vliesarten:

  • Weiches Vlies ohne Gewebeeinlage (Clean and Finishing)
  • Vlies mit Gewebeeinlage (Surface Conditioning Material – SCM)
  • Hartgepresstes Kompaktvlies (Unitized and Convolute)
  • Grobreinigungsvlies (Clean and Strip)

Vliesmaterialien kommen typischerweise bei folgenden Arbeitsschritten zum Einsatz:

  • Leichtes Schleifen und Satinieren

Leichter Materialabtrag bei gleichzeitig gutem Finish. Die richtige Wahl: Vlieswerkzeuge aus SCM-Vlies mit Gewebeeinlage (z. B. Bänder, Scheiben) oder Kombinationen mit Vlies- und Schleifmittel auf Unterlage (z. B. SMT 850).

  • Mattieren und Finishing

Angleichen von Schliffbildern, Reinigen von Oberflächen und Herstellen eines Endfinishs, kein Materialabtrag. Die richtige Wahl: Werkezuge aus weichem, flexiblen Vlies (z. B. NRO 400).

  • Grobes Reinigen

Zum Entfernen von Rost, Zunder, Lacken und Beschichtungen allgemein oder zum einfachen Entfernen von Anlauffarben. Die richtige Wahl: Vlieswerkzeuge aus Grobreinigungsvlies mit sehr offener Struktur, relativ starken Vliesfasern und grobem Schleifkorn (z. B. NCD 200)

  • Entfernen von Anlauffarben und Vorpolieren

Entfernen von Anlauffarben und/oder Erzeugen von extrem feiner Oberfläche mit geringer Rautiefe. Die richtige Wahl: Werkzeuge aus hartgepresstem Kompaktvlies (z. B. NUD 500). Je nach Dichte und Feinheitsgrad des Vlieses ist sogar ein leichter Abtrag möglich, oder leichtes Entgraten.